Schafpudel vom Hitdorfer See

Warum ein Schafpudel ???

Vor drei Jahren habe ich meinem Job als Erzieherin den Rücken gekehrt. Ich hatte das Glück, meinen Job und mein Hobby „Hund“ zu vereinen und habe mich nach einer Schulhunde-Ausbildung mit meiner Collie-Labbi Hündin „ Hertha“ als tiergestütztes Pädagogik – Team selbstständig gemacht. Innerhalb eines Jahres war der Kalender mit Aufträgen gefüllt und weitere Einrichtungen standen auf der Warteliste. Schnell war klar, diesen Ansturm kann Hertha auf Dauer nicht alleine bewältigen. Wir brauchten eine neue Kollegin: So hätte die Anzeige aussehen können:
Wir suchen für unsere Familie (ein Jugendlicher und zwei Erwachsene) und unser Team (Collie Labbi Hündin und griechische Mixhündin) eine nette, kinderfreundliche, robuste, nervenstarke und flexible 8 Wochen junge Dame, die noch einiges dazu lernen möchte und Spaß am Arbeiten hat. Vorteilhaft wäre „ nicht haarend“, da wir auch im Altenheimen und Behindertenwerkstätten arbeiten werden.
Nach langer Suche im Internet, sind wir auf den SCHAFPUDEL gestoßen. Die Rasse gefiel uns vom Äußeren sehr, das helle Fell und die freundlichen schlauen Augen haben uns sofort an „Boomer der Streuner“ erinnert. Nach einem Besuch bei der Familie Hinderks (Züchter des Instituts der ganzheitlichen Zucht von Pon und Schafpudel), stand für uns fest: „Ja wir wollen einen Schafpudel“
Von diesem Entschluss bis zum Einzug dauerte es über ein Jahr, da die Natur nicht immer so möchte, wie wir Menschen es planen;))))  Am 4.12.16 zog unsere Crümel endlich bei uns ein.
Unser neues Familienmitglied lebte sich gut in das Rudel ein und wurde auch schon bald ein Teammitglied. Mit 16 Wochen begleitete sie uns schon in die Einrichtung und übernahm bereits kleinere Einsätze. Crümel zeichnet sich als eine sehr lernwillige, nervenstarke und lustige Kollegin aus. Ja, durch ihre Clown-Eigenschaften und ihren Charme, hat sie schon so manches weinendes Kind wieder zum Lachen gebracht. Crümels Empathiefähigkeit fasziniert mich immer aufs Neue. z.B. wie vorsichtig sie die Leckerchen von Kindern nimmt, die Angst vor dem Hund haben oder sich zu Kindern legt, die ihre Anwesenheit benötigen, um sich konzentrieren zu können.
Nur zwei Tage nach Crümels erstem Geburtstag absolvierte sie mit mir die Prüfung zum Therapie-Hunde-Team bei „tierisch-viel-Spaß“ in Monheim am Rhein. Ich war und bin wahnsinnig stolz auf Crümel, die als jüngste Teilnehmerin die Aufgaben so souverän gemeistert hat. Unsere Wünsche an den Hund sind erfüllt bzw. übertroffen worden. Sie hat sich wirklich großartig in unser Menschen- und Hunderudel eingewöhnt und angepasst.
Wir können uns keinen Tag mehr ohne sie vorstellen und möchten nun auch gerne Ihnen so ein „kleines Glück“ bescheren.
www.Schafpudel-vom-Hitdorfer-See.de - Partner des Institituts

Warum ein Schafpudel ???

Vor drei Jahren habe ich meinem Job als Erzieherin den Rücken gekehrt. Ich hatte das Glück, meinen Job und mein Hobby „Hund“ zu vereinen und habe mich nach einer Schulhunde-Ausbildung mit meiner Collie-Labbi Hündin „ Hertha“ als tiergestütztes Pädagogik – Team selbstständig gemacht. Innerhalb eines Jahres war der Kalender mit Aufträgen gefüllt und weitere Einrichtungen standen auf der Warteliste. Schnell war klar, diesen Ansturm kann Hertha auf Dauer nicht alleine bewältigen. Wir brauchten eine neue Kollegin: So hätte die Anzeige aussehen können:
Wir suchen für unsere Familie (ein Jugendlicher und zwei Erwachsene) und unser Team (Collie Labbi Hündin und griechische Mixhündin) eine nette, kinderfreundliche, robuste, nervenstarke und flexible 8 Wochen junge Dame, die noch einiges dazu lernen möchte und Spaß am Arbeiten hat. Vorteilhaft wäre „ nicht haarend“, da wir auch im Altenheimen und Behindertenwerkstätten arbeiten werden.
Nach langer Suche im Internet, sind wir auf den SCHAFPUDEL gestoßen. Die Rasse gefiel uns vom Äußeren sehr, das helle Fell und die freundlichen schlauen Augen haben uns sofort an „Boomer der Streuner“ erinnert. Nach einem Besuch bei der Familie Hinderks (Züchter des Instituts der ganzheitlichen Zucht von Pon und Schafpudel), stand für uns fest: „Ja wir wollen einen Schafpudel“
Von diesem Entschluss bis zum Einzug dauerte es über ein Jahr, da die Natur nicht immer so möchte, wie wir Menschen es planen;))))  Am 4.12.16 zog unsere Crümel endlich bei uns ein.
Unser neues Familienmitglied lebte sich gut in das Rudel ein und wurde auch schon bald ein Teammitglied. Mit 16 Wochen begleitete sie uns schon in die Einrichtung und übernahm bereits kleinere Einsätze. Crümel zeichnet sich als eine sehr lernwillige, nervenstarke und lustige Kollegin aus. Ja, durch ihre Clown-Eigenschaften und ihren Charme, hat sie schon so manches weinendes Kind wieder zum Lachen gebracht. Crümels Empathiefähigkeit fasziniert mich immer aufs Neue. z.B. wie vorsichtig sie die Leckerchen von Kindern nimmt, die Angst vor dem Hund haben oder sich zu Kindern legt, die ihre Anwesenheit benötigen, um sich konzentrieren zu können.
Nur zwei Tage nach Crümels erstem Geburtstag absolvierte sie mit mir die Prüfung zum Therapie-Hunde- Team bei „tierisch-viel-Spaß“ in Monheim am Rhein. Ich war und bin wahnsinnig stolz auf Crümel, die als jüngste Teilnehmerin die Aufgaben so souverän gemeistert hat. Unsere Wünsche an den Hund sind erfüllt bzw. übertroffen worden. Sie hat sich wirklich großartig in unser Menschen- und Hunderudel eingewöhnt und angepasst.
Wir können uns keinen Tag mehr ohne sie vorstellen und möchten nun auch gerne Ihnen so ein „kleines Glück“ bescheren.
www.Schafpudel-vom-Hitdorfer-See.de - Partner des Institituts